Brain Gym (nach Dr. Paul Dennison und Gail Dennison)

Was ist Brain Gym?

Brain Gym (zu deutsch: Gehirn-Gymnastik) ist eine Technik aus der Kinesiologie, welche von Dr. Paul Dennison und Gail Dennison entwickelt wurde. In Brain Gym geht man davon aus, dass die Bewegung des Körpers das Gehirn fit macht. Brain Gym beinhaltet eine Reihe von humorvollen und belebenden Übungen, welche als Vorbereitung auf das Lernen dienen. 

 

Beim Lernen entsteht bewusst oder unbewusst Stress, da der Mensch mit Neuem konfrontiert wird. Unter Stress hat man keinen Zugang zu seinem vollen Potential. Die eine Gehirnhälfte ist aktiver, die andere blockiert. Lernblockaden entstehen oft durch energetisch abgeschaltete Sinne. Mittels Brain-Gym-Übungen werden verschiedene Sinne wieder angeschaltet, was dazu führt, dass mehrere Dinge gleichzeitig möglich sind wie z.B. dass man während des Lesens die Ohren noch offen hat oder wenn man sich auf eine Aufgabe konzentriert zugleich noch sieht, was im Umfeld geschieht. 

Mit angeschalteten Sinnen können sich die einzelnen Bereiche im Gehirn wieder verbinden, wodurch eine bessere Zusammenarbeit der verschiedenen Teile im Gehirn wieder möglich ist. Dadurch findet eine deutliche Veränderung im Lernstil statt. Der Schüler muss nicht mehr auf Lernstrategien (siehe auch Lernprofile) zurückgreifen. Er ist vielmehr in der Lage auf das gesamte Spektrum seiner Fähigkeiten zurückzugreifen. 

Was ist das Ziel von Brain Gym?

Ziel ist es, dass der Mensch Zugang zu seinem Lernpotential hat, wodurch die persönlichen Fähigkeiten wieder besser wahrgenommen und Talente ausgeschöpft werden können. Man kann auch sagen: Brain Gym unterstützt die persönliche Entwicklung und erleichtert das Lernen, sei es in der Schule, Beruf, im Alter, Sport, zwischenmenschlichen Beziehungen und überall dort, wo der Mensch mit dem Lernen konfrontiert wird.